Aktuelle Veranstaltungen

Keramik Kunst Gahm Am Hofacker 5 87724 Ottobeuren Tel.:083321083

Danke !

Liebe Spenderinnen und Spender für Kacuro,               Juli 2020

 

im Namen aller, denen wir mit Ihrer Spende helfen können, sagen wir ganz herzlich Danke. Gemeinsam können wir die Welt ein wenig besser, menschlicher machen.  Zurzeit ist es uns ein großes Anliegen, unserer Schule und dem Dorf in der sehr schwierigen Zeit der Corona- Krise zu helfen. So konnten wir im Mai 9000 Euro überweisen um einige Not zu lindern und die Schule aufrecht zu erhalten. Die Schüler erhalten auch hier Arbeitsmaterial zugeschickt und die Lehrer ein wenig Geld.

Die Bewohner dürfen nun wieder auf den Markt und Gemüse verkaufen, sofern sie eines übrig haben. Aber die Motorrad Taxis dürfen niemand mitnehmen, sind also ohne Arbeit.

 

Wie viele Menschen in Uganda wirklich an Covid 19 erkrankt sind und dabei gestorben sind, lässt sich nicht genau sagen. Wenige können getestet werden und so sterben manche eben zuhause ohne medizinische Versorgung.

Unsere Schule Maria Eldern wurde, wie alle Schulen des Landes, ebenfalls geschlossen. Trotzdem wird dafür gesorgt, dass die Schule nicht verkommt und nichts gestohlen wird. Dazu ist es leider notwendig Wachpersonal einzustellen  und zu bezahlen.

 

Es gibt aber auch einige erfreuliche Nachrichten, am Kindergarten und Gemeinschaftshaus mit einigen Räumen zum Nähen etc. kann weitergearbeitet werden, weil das im engbegrenzten Dorf geschieht und die Arbeiter im Dorf wohnen.

 

Auch die Krankenstation kann recht gut arbeiten. So kommen doch jeden Dienstag Mütter mit kleinen Kindern für Schutzimpfungen und Untersuchungen. Der Arzt versucht auch die Kranken in misslicher Situation aus den Häusern zu holen und möchte ein paar Räume dazu, um manche schwerkranke Personen kurze Zeit zu beaufsichtigen und zu behandeln, da die Verhältnisse in manchen Häusern sehr bescheiden sind.

 

Nebenbei werden im Dorf gerade Ziegel aus Lehm geformt und diese werden dann gebrannt und zum Hausbau verwendet. Häuser aus ungebrannten Ziegeln fallen bei den starken Regenfällen, die es dort ja auch gibt, sehr schnell auseinander.

So können die Leute dort doch ein wenig Geld verdienen und Lebensmittel oder lebensnotwendige Dinge kaufen.